Leerstandsmanagement

Das Projekt "Leerstandsmanagement" ist aus dem Themenbereich Leerstand entstanden und beschäftigt sich sowohl mit dem aktuellen Leerstand, als auch mit dem potentiellen Leerstand. Vor allem der potentielle Leerstand, also das Leerfallen von Gebäuden in 5-10 Jahren ist in Battenberg ein ernst zunehmendes Problem. Der aktuelle Leerstand von drei Gebäuden in der Oberstadt spiegeln momentan noch keine schlechte Situation wider, sondern zeigen lediglich welcher Prozess in den nächsten Jahren sich entwickeln wird.

In den Grundzügen des Leerstandsmanagements stehen die Themen Grundstücksneuordnung, Leerstandsaufwertung, Leerstandsbörse, Beratungen für Bürger, die nach Battenberg ziehen wollen, Hilfestellungen für Mieter und Käufer, Aufnahme und Darstellung des potentiellen Leerstand und die Umnutzung von aktuellen Leerständen.

Für den Aufbau eines Konstrukts, wie dem Leerstandsmanagement werden feste Strukturen benötigt, müssen bestimmte Aufgaben erfüllt werden und letztendlich auch Posten personenbezogen besetzt werden. Für die Übersicht über anstehende Aufgaben und die unterschiedlichen Aufgabenfelder wurde eine Grafik zur Projektstruktur entwickelt, die als Schema immer wieder herangezogen werden kann, damit der Überblick in einem solchen komplizierten Konstrukt bestehen bleibt.

Aktuell in der Bearbeitung ist zum einen das Herausarbeiten der Struktur und des Aufbaus eines Leerstandsmanagements und zum anderen die Aufnahme des potentiellen Leerstands in eine sogenannte Ampelkarte, vor allem bei dieser Erhebung ist die Gruppe auf Auskunft und Mitarbeit der Bevölkerung in der Oberstadt angewiesen. Aus aktuellem Grund befasst sich die Gruppe momentan zusätzlich mit dem möglichen Wechsel des EDEKA-Marktes vom Zentrum in die Randlage. Hierbei werden zuerst die Interessen der Beteiligten untersucht und herausgefunden, um danach Ideen für die Anpassung des aktuellen Marktes an zukünftige Ansprüche zu entwickeln.

Termine

Vertreter für Steuerungsgruppe und IKEK-Infos

Lutz Klein und Peter Bienhaus wurden als Vertreter der Lenkungsgruppe in die neue Steuerungsgruppe zum IKEK-Verfahren gewählt. Als Stellvertreter sind Ulli Steiner und Oswald Staub gewählt.

Am 14. Februar 2014 fand der Rundgang durch die Kernstadt zum IKEK-Verfahren statt. Anschließend wurde über die Projektideen gesprochen.

Internet-Informationen über das IKEK-Verfahren und Ergebnisse in der Stadt Battenberg (Kernstadt und Stadtteile) sind auf der Homepage-Startseite der Stadt Battenberg unter dem Button "IKEK" (auf der linken Seite) aufzurufen.

Regelmäßiges offenes Treffen

Jeweils am letzten Mittwoch des Monats findet ab 19 Uhr ein offenes und lockeres Treffen im Gasthaus Alt-Battenberg statt. Bei diesen Treffen soll es einen zwanglosen Gedankenaustausch geben. Das Treffen ist sowohl für bereits Engagierte, als auch neue Interessierte gedacht.