Protokoll vom 26.9.2012

Sitzung „Kennenlernen der im Lenkungskreis“


1. Klärung der Anwesenden:
Entschuldigen ließen sich Peter und Freia Bienhaus, Ulrike Steiner und Mareike Steiner
Herr Klein leitete und moderierte das Treffen.

2. Kurze Vorstellungsrunde der Anwesenden

3. Aussprache über die zukünftige Zusammenarbeit
Diskutiert wurde zunächst über den Rahmen der zukünftigen Zusammenkünfte, ob sie mehr den Charakter von Arbeitstreffen oder von sozialem Austausch annehmen sollen.

Entschieden wurde sich für ein Sowohl-als-auch. Konkret heißt das, dass es ab sofort jeden letzten MITTWOCH im Monat ab 20 Uhr ein offenes Zusammensetzen im Lokal „Alt-Battenberg“ geben wird. Hierzu ist jeder herzlich eingeladen, der bereits am „Projekt Battenberg“ mitgearbeitet hat oder sich von nun an engagieren möchte.

(Hierauf sollte gesondert in der Pressemitteilung für den 1.11.12 hingewiesen werden.) Für den Termin am 1.11.12 sollte eine Pressemitteilung an die lokalen Medien verschickt werden, um die Projekte und ihren gegenwärtigen Stand einer breiteren Öffentlichkeit vorzustellen.)

Die jeweiligen Arbeitsgruppen werden sich nach Bedarf zunächst weiterhin privat treffen. Auch sind erste übergreifende Gruppentreffen geplant:

Am DIENSTAG, 9.10., treffen sich um 19.30 Uhr die Gruppen „Verkehr“ und „Platz da“ im „Alt-Battenberg“.

Eine halbe Stunde eher, also um 19 Uhr am DIENSTAG, 9.10., kommen die Gruppen „Wohnen im Alter“, „Kommunikationshaus“ und „Jugend“ im „Alt-Battenberg“ zusammen.

Konzentriertere und fachgruppenübergreifende Arbeitstreffen werden nach Bedarf einberufen. Diese können in der Schule tagen. Das gilt für die Gruppen wie für den Lenkungskreis.

Wünschenswert wäre ein inhaltliches Zusammenwachsen der Gruppen, damit die einzelnen Projektvorhaben auch nach dem offiziellen Abschluss der Kasseler Hochschule ihre Ziele gebündelt weiter verfolgen können. Die Projekte werden weiter von den Bürgern erarbeitet. Da es schneller umzusetzende Projekte gibt, andere mehr Vorlauf in der Umsetzung benötigen, sollen die Gruppen selbst Prioritäten im weiteren Vorgehen setzen. (Stichwort Prioritätenpyramide) Stadt und Magistrat sollen unterstützend wirken, die Arbeit an den Projekten soll aber weiterhin Politik unabhängig geschehen. Stadt und Magistrat werden über den Stand der Projekte mit Ergänzungsberichten auf dem Laufenden gehalten und für die konkrete Verfolgung von Maßnahmen wie beispielsweise das Beantragen von Geldern herangezogen.

Am 1.11. 12 werden die Vertreter der Universität Kassel ab 18 Uhr in der Burgberghalle Staatsminister Wintermeyer und Bürgermeister Horsel feierlich ihren Abschlussbericht überreichen. Dieser soll den gegenwärtigen Zustand der Projekte und ihrer Arbeitsgruppen aufzeigen und kein endgültiger Abschlussbericht sein. Zur Vorbereitung dieser Veranstaltung gibt es für den Lenkungskreis ein weiteres Treffen am 29.10.12 um 19 Uhr im Sitzungssaal der Stadt. Hierzu sollen der Bürgermeister oder ein anderer Vertreter der Stadt gebeten werden.


4. Offene Fragen
Die Irritationen am Ende des letzten offiziellen Gruppentreffens wurden kurz angesprochen. Der Verlauf des ersten Treffens der Lenkungsgruppe war positiv, und das soll sowohl als Signal nach innen und nach außen für die weitere gemeinsame Arbeit gelten.

Termine

Vertreter für Steuerungsgruppe und IKEK-Infos

Lutz Klein und Peter Bienhaus wurden als Vertreter der Lenkungsgruppe in die neue Steuerungsgruppe zum IKEK-Verfahren gewählt. Als Stellvertreter sind Ulli Steiner und Oswald Staub gewählt.

Am 14. Februar 2014 fand der Rundgang durch die Kernstadt zum IKEK-Verfahren statt. Anschließend wurde über die Projektideen gesprochen.

Internet-Informationen über das IKEK-Verfahren und Ergebnisse in der Stadt Battenberg (Kernstadt und Stadtteile) sind auf der Homepage-Startseite der Stadt Battenberg unter dem Button "IKEK" (auf der linken Seite) aufzurufen.

Regelmäßiges offenes Treffen

Jeweils am letzten Mittwoch des Monats findet ab 19 Uhr ein offenes und lockeres Treffen im Gasthaus Alt-Battenberg statt. Bei diesen Treffen soll es einen zwanglosen Gedankenaustausch geben. Das Treffen ist sowohl für bereits Engagierte, als auch neue Interessierte gedacht.